Plakat Podiumsdiskussion 2017

Schwimmkurs der Stadtteilarbeit Porschestraße mit Beteiligung des SI-Clubs

Zwölf Kinder zwischen fünf und sieben Jahren schwimmen derzeit auf das Seepferdchen zu: Sie nehmen am Schwimmkurs der Stadtteilarbeit Porschestraße im Stadtjugendring Landshut teil. Diese bietet den Kurs bereits seit elf Jahren in Kooperation mit „Integration durch Sport" (Regensburg) und dessen Stützpunktverein ETSV 09 an.

Nach einer schwierigen Übergangslösung im vergangenen Jahr als Folge der Sperrung des Lernschwimmbeckens in der Wolfgangschule hat sich in diesem Jahr eine hervorragende Lösung ergeben: Mehr Kinder als vorher können das Schwimmbad im Gesundheitszentrum Adlkofen nutzen. Dadurch haben sich die Kosten allerdings erhöht. Da die Kinder herkunftsmäßig kunterbunt gemischt sind, übernimmt das Programm „Integration durch Sport" bereits seit Jahren einen hohen Anteil der Kosten. Neu hinzugewinnen konnte die Stadtteilarbeit die großzügige Unterstützung durch den Verein Soroptimistinnen Landshut helfen e. V. des Soroptimist-Clubs Landshut.
Schwimmlehrerin Luisa Mirlach, die den Kurs ehrenamtlich leitet, die ehrenamtliche Betreuerin Elfriede Kauffmann und FH-Praktikantin Jessica Schulze sind begeistert von den neuen Rahmenbedingungen für den Schwimmkurs. Auch die Kinder sind beseelt und fragen die ganze Woche ihre Eltern: „Wie viel Mal noch schlafen, bis ich zum Schwimmen darf?"
Die Ziele für den Kurs sind genauso vielfältig wie die Kinder, die ihn besuchen: Durch den Schwimmkurs erleben die Kinder ein positives Körpergefühl, erkennen ihre eigenen Stärken und erweitern ihr Durchhaltevermögen.
Mit dem Erlangen des Seepferdchen-Abzeichens haben sie ein großes Erfolgserlebnis. Zum Abschluss werden die Eltern in eine Schwimmstunde eingeladen, in der die Kinder ihre Fähigkeiten vorführen können. In feierlichem Rahmen wird ihnen dann das Abzeichen überreicht, der belegt: Die Kinder können jetzt schwimmen!
Der Schwimmkurs lag dem Soroptimist-Club am Herzen, da er Integration wie auch gesellschaftliche Teilhabe spielerisch ermöglicht - beides sind wesentliche Anliegen des Clubs und von Soroptimist International, dem weltweit größten Netzwerk berufstätiger Frauen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.