Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2021

Ökologische Herausforderungen, Sozialpolitik, Bunte Gesellschaft, Bildungspolitik, Jugendbeteiligung und Zukunftsperspektiven - vielfältige und wichtige Themen standen am 14. September bei der Podiumsdiskussion auf dem Tableau. Im Vorfeld zur Bundestagswahl am 26. September stellten sich die Direktkandidat:innen des Wahlkreises Landshut - Kehlheim der Diskussion in der Alten Kaserne. Unter Einhaltung der 3G - Regel war das die erste Veranstaltung, die nach Corona wieder live stattfinden konnte. Die Veranstaltung wurde live auf Facebook gestreamt und bot somit auch die Möglichkeit, die Diskussion von zu Hause aus mitzuverfolgen. 

Die Podiumsdiskussion fand dieses Jahr eingebettet in das Themenjahr "Dein PartiJahr - Wir geben Dir eine Stimme" statt. Dass Kinder und Jugendliche beteiligt werden sollen, fordern wir in unterschiedlichen Formaten und Veranstaltungen bereits das ganze Jahr. Daher stand die Vorbereitung und die Durchführung der diesjährigen Veranstaltung ganz klar unter dem Motto der Partizipation. Diese wurde auf unterschiedlichen Wegen erreicht:

Zum einen wurden die Themen durch vorhergehende Veranstaltungen von den Jugendlichen als jugendrelevant herausgearbeitet, zum anderen fand auch die Moderation wieder durch Jugendliche statt. Anschana und Svenja führten durch den Abend und leiteten die Diskussion. Zusätzlich hatten die Zuschauer:innen, die dieses Mal hauptsächlich unter 27 Jahre alt waren, die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, welche Kandidat:innen zu den Themen noch etwas sagen durften. Zusätzlich zu den bereits vorher zugelosten Redner:innen sollten zwei weitere Direktkandidat:innen per Mentimeter gewählt werden. Um einen besseren Einblick zu bekommen, wer im Triell weiterdiskutieren darf, hatten alle die Gelegenheit in einer Minute kurz zu skizzieren, was den Parteien zum jeweiligen Bereich wichtig ist.

Diese Politiker:innen stellten sich den Themen: Florian Oßner - CSU, Vincent Hogenkamp - SPD, Nicole Bauer - FDP, Maria Krieger - Die Grünen, Veronika Lackerbauer - die LINKE, Bernd Wimmer - ÖDP

Im Triell hatte dann zuerst der/die im Vorfeld zugeloste Kandidat:in zwei Minuten Zeit, sich zu äußern. Danach konnten sich alle Triellbeteiligten 13 Minuten über das Thema zu äußern und zu diskutieren. Nach den sechs Diskussionsrunden bestand für die anwesenden Zuschauer:innen noch die Gelegenheit den Politiker:innen Fragen zu stellen. Egal ob zu den vorher gehörten Bereichen oder zu Fragen, die bisher noch nicht beantwortet worden sind. Im Anschluss an die teils harmonischen, teils scharfen Durchgänge, bedankte sich unser Vorsitzender Florian Schwing bei allen Politiker:innen, den Moderatorinnen, allen Techniker:innen und Helfer:innen und wünschte sich, dass alle am 26. September wählen gehen.

Hier noch einige Impressionen der Veranstaltung: