Jugendpreis für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit verliehen

Normalerweise lädt der Stadtjugendring Landshut zu Beginn des Jahres im Rahmen seines großen Neujahrsempfangs dazu ein, in der Alten Kaserne das alte Jahr Revue passieren zu lassen und auf das Neue zu blicken. Dieses Jahr war das so aufgrund des Lockdowns nicht möglich. Doch wollte es sich der Stadtjugendring nicht nehmen lassen, eines der Highlights der Veranstaltungen einfach so ins Wasser fallen zu lassen: die Verleihung des Ehrenamtspreises.

 

„Gerade in diesen Zeiten ist die Jugendarbeit in Landshut nicht stillgestanden. Sie hat sich andere, innovative Möglichkeiten einfallen lassen, die Kinder und Jugendlichen zu erreichen. Und dahinter stehen freilich engagierte Menschen, die dafür verantwortlich sind und großartige Arbeit leisten. Das können und wollen wir nicht unbelohnt lassen“, so der Vorsitzende Florian Schwing.

Dafür musste sich auch der Stadtjugendring neue Wege einfallen lassen. So wurden die beiden Preisträger_innen dieses Jahr völlig unangekündigt mit ihren Preisen zu Hause überrascht. Festgehalten wurde die Übergabe mittels Videokamera.

Ein Preis geht an die 23-Jährige Luisa Mirlach. Diese zeichnet sich durch ihr langjähriges Engagement bei der Wasserwacht Landshut und ihren Tätigkeiten in der Stadtteilarbeit Porschestraße aus. Aus beiden Einrichtungen ist die Studentin der „Sozialen Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe“ nicht mehr wegzudenken. Rund 13 Stunden wöchentlich bringt sie insgesamt für ihre ehrenamtlichen Aufgaben und Gruppenstunden auf. Mit ihrer warmherzigen und offenen Art ist Luisa den Kindern und Jugendlichen ein wichtiges Vorbild.

Der zweite Preis geht an Benedikt Reichel. Dieser ist schon seit vielen Jahren bei den Ministrant_innen St. Pius tätig und hat dort früh verantwortungsvolle Positionen eingenommen. So war der Weg zum BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) nicht mehr weit, wo er seit zwei Jahren als Kassier tätig ist. Nebenbei engagiert sich der 24-Jährige ebenso tatkräftig bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem BRK (Bayerisches Rotes Kreuz), dort hat er auch schon sein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Benedikt ist ein engagierter Ehrenamtlicher, der seine Tatkraft in vielen verschiedenen Organisationen zum Einsatz bringt – unentgeltlich für die Landshuter Gesellschaft!

Text: Stephanie Neupert

Luisa Mirlach
Florian Schwing übergibt den Preis an Luisa Mirlach

 

Benedikt ReichelAuch Benedikt Reichel erhält einen Preis für sein Engagement!