Für zwei Tage eingesperrt

Zwar bedeutet "Klausur" übersetzt vom Lateinischen durchaus "eingesperrt", allerdings hätten sich einige der Vorstandsmitglieder einen weniger wörtlichen Sinn gewünscht.

Gleich zu Beginn der diesjährigen Klausurtagung des Vorstands im Februar galt es einen kniffligen "Escaperoom" zu lösen. Dabei waren vielfältige Eigenschaften gefragt: Kombinationsgeschick, Auffassungsgabe, Merkfähigkeit, finden von versteckten Hinweisen, Umgang mit Zeitdruck, …

All die Eigenschaften, die man im Team des SJR zuweilen auch braucht. So war dieser Escaperoom ein schöner und gelungener Start in eine Reihe von Teambuildingmaßnahmen, die allesamt das Ziel verfolgten, eine "vermisste Gruppe von Jugendlichen" aufzuspüren und zu retten. Vor allem bei der jeweiligen Reflexion konnten alle viel für die praktische Arbeit mitnehmen. Natürlich gab es neben diesen spielerischen Elementen noch weitere Einheiten, wie z.B. die Jahresplanung. Nach der Formulierung von "SMART"-en Zielen für ein jedes Ressort ging es an die konkrete Planung von bestehenden Ressourcen. Ebenso gab es einen thematischen Input über "Care-Arbeit" und auch eine kleine Wanderung durfte nicht fehlen. Rundum waren es wieder zwei gelungene Tage, die die Vorstandschaft im Bayerischen Wald verbracht hat.

Autor: Florian Schwing

Gruppenbild Unter anderem musste ein Rettungsturm gebaut werden Die Einheiten waren abwechslungsreich und produktiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.